Satzung der

Schützengesellschaft Jünkerath 1889 e.V.

 

 

§ 1

Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt die Bezeichnung “Schützengesellschaft Jünkerath 1889 e.V.“ Sein Sitz ist Jünkerath.

 

§ 2

Zweck des Vereins

Die Schützengesellschaft Jünkerath 1889 e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24. Dezember 1953, und zwar insbesondere des Schießsports sowie der Bildung von Jugendgruppen zur Ausübung dieser Sportart. In gleicher Weise werden die Schieß- und Festtraditionen der Schützengesellschaft Jünkerath, das rheinische Schützenbrauchtum und die Kameradschaft gepflegt. Die Schützengesellschaft Jünkerath 1889 e.V. bekennt sich in besonderer Weise zu den Werten der freiheitlich - demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland und richtet ihre Jugendarbeit daran aus.

 

§ 3

Ein- und Austritt der Mitglieder

Alle an den Zielen der Schützengesellschaft interessierten Personen können Mitglied werden. Bei Minderjährigen ist das Einverständnis eines Sorgeberechtigten erforderlich. Die Teilnahme am Schießen richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Aufnahme ist beim Vorstand schriftlich zu beantragen, der über die Aufnahme durch Beschluss entscheidet. Der Antrag ist angenommen, wenn ¾ aller Vorstandsmitglieder zustimmen. Der Rechtsweg bleibt ausgeschlossen. Der Austritt aus der Schützengesellschaft ist jederzeit möglich und muss in schriftlicher Form erfolgen.

 

§ 4

Ausschluss von Mitgliedern

Ein Mitglied kann mit ¾ der Stimmen aller Vorstandsmitglieder ausgeschlossen werden, wenn:

1.        sein Verhalten den Zielen des Vereins zuwiderläuft oder geeignet ist, den Verein oder sein Ansehen zu schädigen,

2.        es mit seinen Mitgliedsbeiträgen länger als 1 Jahr in Rückstand ist,

3.        sonstige schwerwiegende Gründe vorliegen.

 

§ 5

Gewinne

Etwaige Gewinne dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

§ 6

Verwaltungsausgaben

Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, begünstigt werden. Entschädigungen werden nur in Höhe des tatsächlich entstandenen und nachgewiesenen Aufwandes gezahlt.

 

§ 7

Beiträge

Die Mitgliedsbeiträge sowie außerordentliche Beiträge werden von der Mitgliederversammlung festgelegt. Der Jahresbeitrag wird in der Regel durch Lastschrift oder Bankeinzug erhoben.

 

§ 8

Ehrenmitgliedschaft

Personen, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, können, auch wenn sie nicht Mitglied sind, durch Beschluss des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern der Schützengesellschaft ernannt werden. Sie haben in der Mitgliederversammlung kein Stimmrecht und können in kein Vorstandsamt gewählt werden. Am Sportschießen und an den traditionellen Schießwettbewerben nehmen sie nicht teil. Sie bleiben von der Zahlung des jährlichen Beitrages befreit.

 

§ 9

Fördernde Mitglieder

Diese sind Personen, die die Ziele der Schützengesellschaft inaktiv durch mindestens den halben Jahresbeitrag unterstützen. Sie haben in der Mitgliederversammlung kein Stimmrecht und können in kein Vorstandsamt gewählt werden. Am Sportschießen und an den traditionellen Schießwettbewerben nehmen sie nicht teil.

 

 

§ 10

Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Präsident, der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

 

§ 11

Zusammensetzung des Vorstands

Der Vorstand besteht aus:

1.                   dem Präsidenten

2.                                   dem Vizepräsidenten

3.                                   dem Schriftführer - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

4.                                   dem 1. Kassierer

5.                                   dem 2. Kassierer

6.                   dem 1. Schießmeister - Leitung Schießbetrieb

7.                                   dem 2. Schießmeister - Organisation Sportschießen

8.                                   dem 3. Schießmeister - Organisation Jugendarbeit

 

Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von vier Jahren gewählt. Abstimmungsberechtigt sind alle ordentlichen Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Gewählt ist, wer bei der Abstimmung der Mitgliederversammlung die meisten Stimmen der anwesenden Mitglieder erhält. Die Wahl erfolgt in geheimer Abstimmung. Die Mitgliederversammlung kann vor der Wahl auf Antrag durch einfache Stimmenmehrheit beschließen, dass die Wahl öffentlich ist. Die Wahl erfolgt in einer hierzu eigens einberufenen Mitgliederversammlung, in der Regel im Frühjahr.

 

Bei grobem Verstoß gegen die Bestimmungen dieser Satzung oder Beschlüsse der Mitgliederversammlung kann dieselbe dem Vorstand oder einzelnen Mitgliedern durch Beschluss mit Stimmenmehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder das Vertrauen entziehen. Die Wahl eines neuen Vorstandes oder neuen Vorstandsmitgliedes erfolgt in einer neu einzuberufenden Mitgliederversammlung.

 

§ 12

Major und Hauptmann

Der Major und der Hauptmann werden durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.

 

§ 13

Erweiterter Vorstand

Der Erweiterte Vorstand umfasst Mitglieder, die den Vorstand bei der Organisation des Schützenfestes und anderer umfangreicherer Vorhaben beraten. Sie werden vom Vorstand für die Dauer von einem Jahr berufen.

 

§ 14

Aufgaben des Vorstandes

Vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder im Sinne des § 26 BGB sind der Präsident, der Vizepräsident und der Kassierer.

Der Vorstand hat alle Angelegenheiten des Vereins zu regeln, sofern dies nicht Sache der Mitgliederversammlung ist. Die Mitgliederversammlung ist in grundsätzlichen Fragen zu hören. Die Einberufung des Vorstandes erfolgt durch den Präsidenten. Beschlüsse werden durch Stimmenmehrheit gefasst. Bei Stimmengleicheit entscheidet die Stimme des Präsidenten. Zur Vorstandssitzung soll der amtierende Schützenkönig bzw. die Schützenkönigin eingeladen werden, er/sie hat bei der Beschlussfassung kein Stimmrecht. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.

 

Die Beschlüsse des Vorstandes sind vom Schriftführer schriftlich festzuhalten. Der Schriftführer hat sämtlichen Schriftverkehr des Vereins und das Protokollbuch zu führen, er ist für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Verpflichtende Erklärungen bedürfen der Gegenzeichnung des Präsidenten.

Der Kassierer führt die Kassengeschäfte des Vereins.

Den Schießmeistern obliegt die Verwaltung und Wartung des Schießgerätes und des Schießstandes.

 

§ 15

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird alljährlich zweimal durch den Präsidenten zu einer ordentlichen Sitzung einberufen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von 2 Wochen mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es

a) der Vorstand beschließt,

b) ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich beim Vorstand beantragt hat.

 

Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand durch die Veröffentlichung mit Bekanntgabe der Tagesordnung im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde “Obere Kyll“. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Viertel der Mitglieder anwesend ist. Ist dies nicht der Fall, so ist eine erneute Versammlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig ist. Diese Versammlung kann am gleichen Tage abgehalten werden. Die Mitgliederversammlung fasst die Beschlüsse mit Stimmenmehrheit, bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

Über die Verhandlungen und Beschlüsse der Mitgliederversammlung hat der Schriftführer ein Protokoll zu führen, das von ihm zu unterschreiben ist. Die Niederschrift ist auf Antrag eines Mitgliedes in der darauffolgenden Sitzung der Mitgliederversammlung zu verlesen. Unabhängig hiervon hat jedes ordentliche Mitglied das Recht, dieses Protokoll einzusehen.

Zu einer Satzungsänderung ist eine Mehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

 

§ 16

Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr deckt sich mit dem Kalenderjahr. Für jede Wahlperiode wählt die Mitgliederversammlung zwei Kassenprüfer. Die Kassenprüfer erstellen der Mitgliederversammlung einen schriftlichen Kassenbericht.

 

§ 17

Vorlage des Geschäftsberichtes

In der Frühjahrsversammlung hat der Vorstand den Geschäftsbericht für das vergangene Jahr vorzulegen. Der Kassierer legt den geprüften Kassenbericht vor. Die Mitgliederversammlung beschließt über die Entlastung des Vorstandes.

 

§ 18

Verwaltung des Vereinsvermögens

Das Vermögen des Vereins wird durch den Vorstand nach Weisung der Mitgliederversammlung und im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24.12.1953 verwaltet. Barvermögen ist zinsbringend anzulegen.

 

§ 19

Auflösung des Vereins

Die Schützengesellschaft Jünkerath 1889 e.V. kann nur durch die satzungsgemäß tagende Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Hierzu ist eine Mehrheit von ¾ der anwesenden Stimmen erforderlich. Bei Auflösung des Vereins fallen die Liegenschaften der Ortsgemeinde Jünkerath zu. Diese dürfen nur unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke Verwendung finden. Barvermögen fällt der St. Antonius Kinder-Tagesstätte Jünkerath zu. Die Übereignung des Vermögens bei der Auflösung muss ein von der Mitgliederversammlung gewähltes Konsortium vornehmen. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Zustimmung des Finanzamtes ausgeführt werden.

 

§ 20

Allgemeine Bestimmungen

Zum Königsschießen sind nur Mitglieder, die das 21. Lebensjahr vollendet haben und wenigstens 1 Jahr Mitglied der Schützengesellschaft sind, zugelassen. Jungschützen können nach Aufnahme in die Schützengesellschaft auf den Jungschützenvogel schießen. Über alle Angelegenheiten, die in dieser Satzung nicht ausdrücklich geregelt sind, entscheidet der Vorstand. Die Ehrung der Verstorbenen ist eine Verpflichtung des Vereins und seiner Mitglieder.

 

§ 21

Inkrafttreten

Diese Satzung tritt mit Annahme durch die Mitgliederversammlung in Kraft. Gleichzeitig treten alle bisherigen Satzungen der Schützengesellschaft außer Kraft. Sie ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Bitburg V.R. Reg.-Nr. -267- eingetragen.

 

 

Jünkerath, den 28. 11. 2004                                                                                Der Vorstand